Upway Hilfe logo
Upway Hilfe logo

Alle Artikel

Elektromotoren: Den richtigen Motor für deine Bedürfnisse auswählenAktualisiert 3 months ago

Um herauszufinden, welcher Motor für deine Bedürfnisse am besten geeignet ist, solltest du dir einige Fragen stellen:

  1. Die Position des Motors: Er kann entweder in der Kurbelgarnitur oder in einem der Räder des E-Bikes untergebracht werden.
  2. Die Höhe des erforderlichen Drehmoments: Dies hängt von dem Gelände / der Steigung ab, auf dem/der du fährst, und von dem transportierten Gewicht.

Motorposition

  1. Hinterradnabenmotor (im Hinterrad): Der Hinterradnabenmotor, der sich in der Mitte des Hinterrads befindet, ist in der Regel bei günstigeren E-Bikes zu finden. Der Motor ist preiswerter, unauffälliger, leichter (was praktisch ist, wenn du ihn häufig anheben musst) und für meist flache Straßen geeignet. Auf der anderen Seite wird die Unterstützung oft als weniger natürlich beschrieben. Auch der Verschleiß von Kassette, Kette und Umwerfer ist in der Regel schneller, als wenn sich der Motor im Mittelantrieb befindet.
  2. Mittelmotor: Etwa 80 % der E-Bikes von Upway sind mit einem Mittelmotor ausgestattet. Dieser Motortyp ist im Allgemeinen hochwertiger und bietet eine Unterstützung, die proportional zur Tretkraft ist. Dies kann das Fahrrad ein wenig schwerer machen, aber die zentrale Position der Mittelantriebsmotoren verbessert die Balance und Stabilität des Fahrrads.

Links: Hinterradnabenmotor (Riese & Müller UBN Seven Silent) — Rechts: Mittelmotor (Cube Reaction Hybrid Performance Allroad)

Weitere Informationen findest du in unserem Artikel über die Positionierung von E-Bike-Motoren.

Motordrehmoment

Das Drehmoment beschreibt die Antriebskraft eines Motors: Je höher das Drehmoment, desto mehr hilft es dir, bergauf zu beschleunigen. Wenn du auf unebenem Gelände unterwegs bist oder regelmäßig schwere Lasten transportierst (Kindersitz, Anhänger...), musst du ein E-Bike mit ausreichendem Motordrehmoment wählen.

Das Drehmoment wird in Newtonmeter (Nm) ausgedrückt und ist auf der Produktseite jedes E-Bikes angegeben. Als Anhaltspunkt empfehlen wir je nach Neigung des Geländes, auf dem du fährst, unterschiedliche Drehmomente, wie unten dargestellt.

Zwei wichtige Ausnahmen:

  1. Wenn du regelmäßig schwere Lasten transportierst (Kinder, Anhänger usw.), raten wir dir, eine höhere Kategorie zu wählen. Wähle z. B. ein Fahrrad mit mindestens 50 Nm, wenn die Strecke flach ist, und 70 Nm, wenn die Strecke hügelig ist, wenn du deine Kinder auf allen Fahrten mitnehmen willst.
  2. Umgekehrt kann man bei leichteren E-Bikes (unter 20 kg) mit einem schwächeren Drehmoment auskommen.

Motor Marke

Bei deiner Wahl können auch andere Überlegungen eine Rolle spielen; wie z.B. eine bekannte, zuverlässigen Marke (wie Bosch, Bafang, Shimano, Giant oder Yamaha). Dies erleichtert den Zugang zu Ersatzteilen.

Wenn du mehr über das Angebot an Bosch- und Yamaha-Motoren erfahren möchtest, empfehlen wir unseren Artikel über diese Motoren.


War dieser Artikel hilfreich?
Ja
Nein